Island und die Elfen-Rache

Beitrag Island


Unglaublich, aber wahr: mehr als die Hälfte der isländischen Bevölkerung glaubt an Elfen. Und immerhin neunzig Prozent hält deren Existenz für möglich. Kein Wunder – in einer Landschaft, die einem Fantasy-Roman entsprungen zu sein scheint. Das Bau-Ministerium geht sehr vorsichtig vor, wenn eine neue Strasse oder ein Haus in Planung ist. Zu gut ist die Geschichte in Erinnerung, als ein Felsbrocken für die Erweiterung einer Hühnerfarm gesprengt werden sollte. Angeblich hörten die Hühner auf, Eier zu legen, sodass der Betrieb verkauft werden musste. Der neue Besitzer verwarf die Sprengungspläne und konnte sich nie über zu wenige Hühnereier beklagen. Der Fels, bei dem es sich um ein Elfenhaus handeln soll, ist heute nationales Kulturgut des staatlichen Museums.

Oder nehmen wir das Islandpony – struppige Wuschelmähne, grosse Augen und äusserst zufrieden, wenn es sich auf einer Weide austoben kann, natürlich inmitten seiner Herde. Jahrhundertelang waren die kleinen und stämmigen Pferde das einzige Fortbewegungsmittel durch die unwegsame Natur. Und noch heute sind die Pferde unentbehrlich, sei es beim Schafabtrieb oder um entlegene Orte zu entdecken, die über Strassen unzugänglich sind.

Wer Island besucht, wird beeindruckt sein. Grünes Weideland, schwarze Lavalandschaften und Vulkane wechseln sich ab mit dampfenden heissen Quellen und Geysiren oder Regionen mit den unterschiedlichsten Moosen, Flechten und Büschen. Traumhafte Fjorde, Wasserfälle und zahlreiche Binnenseen gehören zu den ausserordentlichen Naturkontrasten. Die bewohnten Küstengebiete machen den kleinsten Teil Islands aus, denn 11% der Insel sind mit Gletschern bedeckt und 60% des Landes sind unbewohntes Hochland und Steinwüste.

Wer erinnert sich nicht an den für uns unaussprechlichen Gletschervulkan Eyjafjallajökull, der im April 2010 ausbrach? Wegen der grossen Aschewolke kam es weltweit zu starken Beeinträchtigungen des Flugverkehrs. Im August 2014 begann die grösste Eruption seit 1784. Die Spalteneruption formte ein bis zu 84 km2 grosses Lavafeld und wurde erst im Februar 2015 offiziell für beendet erklärt.
Zu keiner Zeit bestand Gefahr für die isländische Bevölkerung oder Reisende.

Wenn Sie von all den eindrücklichen Erlebnissen noch ein wenig Erholung vor Ort benötigen, dann verbringen Sie doch einen Wellnesstag in der Blauen Lagune. Blue Lagoon - ein einzigartiges Naturthermalbad. Sie werden die Insel aus Feuer und Eis niemals vergessen.

Unterkünfte: abweichend vom üblichen Standard sind die familiären und gemütlichen Gistiheimili, die meistens nur über wenige Zimmer verfügen.

Zwei der vielen Möglichkeiten, Island zu bereisen:

Geführte Busrundreise „klassische Ringstrasse“ (rund um Island)
8 Tage ab/bis Keflavik / pro Person im Doppelzimmer
Mittelklassehotels                                                                                                        ab ca. CHF 2‘000.00
Gerne offerieren wir Ihnen den Flug dazu

Mietwagen-Rundreise „klassische Ringstrasse“
8 Tage ab/bis Keflavik / pro Person im Doppelzimmer
Touristenklassehotels und Gästehäuser                                                                  ab ca. CHF   900.00
Gerne offerieren wir Ihnen den Flug dazu

 

 

Anfrage starten

 

 

 

 

Kontakt

Active Travel AG

Neugrütstrasse 4b
8610 Uster
Tel. +41 (0)44 500 37 38
www.activetravel.ch
info@activetravel.ch

Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9.00-12.30/13.30-18.00h

AGB